Aktuelles

Workshop

 

 

Am 18. Januar 2020 trafen sich die Vorstandsmitglieder des Vereins zu einem Workshop im Pfarrheim der Katholischen Kirche Kiedrich.

Sinn und Zweck der Veranstaltung war, die Zukunft des Vereins ins Auge zu fassen und Möglichkeiten für eine weitere Intensivierung der Vereinsarbeit zu finden.

Nicht zuletzt diente die Veranstaltung auch dazu die Kommunikation unter den Vorstandsmitgliedern zu intensivieren und Ziele im Hinblick auf die Außendarstellung, Werbung und mögliche  Angebote weiterer Aktivitäten auszuarbeiten.

 

Workshop Freundschaftsbund Kiedrich-Hautvillers 1981 e. V. am 18. Januar 2020

 

cpb

 

 


 

 

Champagnerprobe XVI
..Champagnerprobe Nr. 16 (2019)

„ Was hat es mit den Bläschen
im Champagner auf sich?“

 

Am 12. und 13. November 2019 fand die 16. Champagnerprobe  im Pfarrheim der Katholischen Kirche Kiedrich statt. Es war die 4. Champagnerprobe des Jahres 2019. 

Das Motto der Veranstaltung war „Was hat es mit den Bläschen im Champagner auf sich?„. Mit jeder Menge Bildmaterial und  Hintergrundinformationen im Gepäck veranschaulichte  Lutz Wunderlich  den Teilnehmern der Probe das Thema. Dies ging soweit, dass man am Schluss seiner Erläuterungen sogar eine Hypothese in Bezug auf die Anzahl der Bläschen eines Glases Champagner wagte. 🙂
Insgesamt wurden an diesen Probeabenden jeweils sieben   Champagner verkostet.

Dies waren:

    • Cuvée Nature
      Champagne Joseph Desruets
    • Brut Réserve
      Champagne Louis Nicaise
    • Cuvée Brut
      Champagne Canard-Duchêne
    • Cuvée Spéciale Rosé
      Champagne Locret-Lachaud
    • Cuvée Blanc de Blancs
      Champagne Haton & Filles
    • Brut Premier Cru
      Champagne Forget-Brimont
    • Brut Réserve
      Champagne Mercier

 

Ob es nun die Entstehung der Bläschen, ihre Entwicklung, die Geschwindigkeit des Aufsteigens im Glas, bis hin zu der Anzahl war; die Informationen, die Lutz zusammengetragen hatte, waren wieder einmal toll!

Neben vielen Informationen über die einzelnen Champagner, die zur Verkostung standen, wurden Einzelheiten über die  Champagnerproduzenten  und weitere Hintergrundinformationen an die begeisterten Teilnehmer der Verkostung weitergegeben.

 Wie immer ging der Abend mit netten Gesprächen und dem einen oder anderen Gläschen Champagner  zu Ende.

In freudiger Erwartung  auf die nächste Probe bleibt nur zu sagen:

   Nach der Probe……. ist ………  Vor der Probe und …….     Die kommt !!!!

 

 

Hier geht es zur Probenliste:

 


Bürgerfahrt 2019

 

Es war wieder mal soweit!   Am 26. September 2019 starteten mehr als 50 Teilnehmer morgens gegen 6:30 Uhr zur  Bürgerfahrt in die Champagne.

Das  Ziel war zunächst Nancy und dann die Gegend rund um unsere Partnergemeinde Hautvillers und Reims.

Frau Reitz und Frau Amann-Ille hatten ein Programm vorbereitet, bei dem die Städte Nancy und Reims aber auch der Champagner im Vordergrund standen.

Zunächst ging es, leider bei nicht unbedingt schönem Wetter, in Richtung Kaiserslautern, um dann nach einem ausgedehnten Picknick, mit Weck, Wurst und Wein, weiter in Richtung Metz und letztendlich nach Nancy zu fahren.

 

 

Hier hatten die Teilnehmer der Fahrt die Möglichkeit, in zwei Gruppen aufgeteilt, an einer Stadtführung teilzunehmen. Danach bestand die Möglichkeit einen kleinen Stadtbummel zu machen bzw. die Pause zum Mittagessen oder Kaffeetrinken zu nutzen.

 

Gegen 18:00 Uhr war die Gruppe dann im Hotel und es bestand für jeden die Möglichkeit sich etwas frisch zu machen bevor es dann zu Abendessen ging.

Am Samstag hieß es zeitig aufstehen und frühstücken, denn pünktlich um 10:00 Uhr ging es mit dem Bus in Richtung Reims um dort bei einem Stadtbummel die Markthallen und später die Kathedrale zu besichtigen.

Hier zeigte sich Frau Amann-Ille als ausgezeichnete Kennerin des geschichtsträchtigen Bauwerks  und seiner Besonderheiten. 

Von hier aus starteten wir zum Champagnerhaus Pommery, wo die Gruppe zur Kellerbesichtigung mit anschließender Champagnerprobe angemeldet war.

Hier konnten wir beim Rundgang durch den Keller allerlei über Philosophie und Produktion sowie den weltweiten Vertrieb der Produkte aus dem Hause Pommery erfahren.

Von hier aus ging es dann nach Reuil zum Champagnerhaus Pessenet-Legendre wo die nächste Kellerbesichtigung mit Champagnerverkostung anstand.

Für 18:00 Uhr war dann die Rückkehr ins Hotel in Dizy geplant, denn schon um 19:30 Uhr ging es weiter zu einem tollen Abendessen im Restaurant Le-bois-joli in St. Imoges.

Fröhlich und beschwingt klang der Tag beim Abendessen im Restaurant Le-bois-joli aus.

Am letzten Tag ging es ebenfalls wieder gegen 10:00 Uhr los. Ziel war das Champagnerhaus Tribaut in Hautvillers, wo wir ebenfalls wieder drei Champagner des Hauses verkosten und auch hier für den eigenen Bedarf einkaufen konnten.

 


Trotz schlechter Witterung bestand anschließend die Möglichkeit, mit Frau Reitzeinen kleinen Spaziergang durch Hautvillers zu unternehmen, bevor es dann zum Champagnerpicknick, diesmal im „Sal
le des Fetes“ ging.

Hier erwarteten uns unsere Freunde aus Hautvillers schon mit Champagner. Frau Reitz und Frau Amann-Ille hatten als eingespieltes Team zuvor schon für dieses Picknick allerlei Köstlichkeiten eingekauft. Diese wurden jetzt auf einem langen Tisch aufgebaut und später das Buffet eröffnet. Keiner von den Anwesenden musste hungrig nach Hause fahren und dem Champagner wurde ebenfalls gut zugesprochen. Wir alle hatten trotz des Regenwetters   einen schönen Nachmittag, der von Fröhlichkeit und Freundschaft geprägt war.

Doch alles geht einmal zu Ende und so mussten wir um 15:30 Uhr die Heimreise antreten. Nach einem Abschlusspicknick  kamen wir dann zu späterer Stunde  wieder wohlbehalten in Kiedrich an.

An dieser Stelle nochmals ein ganz großes Lob und Danke an unseren Busfahrer, der die Enge der Straßen in diesen kleinen Orten in Frankreich, mit einer Ruhe und Souveränität gemeistert hat, die ihresgleichen suchte.

Vielen, vielen Dank auch an Frau Reitz und Frau Amann-Ille!

Es war wieder ein Erlebnis!

(cpb)


Champagnerprobe XV
..Champagnerprobe Nr. 15 (2019)

„ Rosé Champagner “

 

Am 14. und 15. August 2019 fand die 15. Champagnerprobe  im Pfarrheim der Katholischen Kirche Kiedrich statt. 

Das Motto der Veranstaltung war „Rosé Champagner“. Lutz Wunderlich hatte sich , wie immer, bestens auf das Thema vorbereitet und natürlich wieder fünf tolle  Champagner ausgewählt. Das Besondere daran war, dass auch ein Champagner aus dem Hause „Krug“ verkostet werden konnte.

Zur Verkostung kamen:

    • Rosé de Saignée-Les Beaudiers, Extra-Brut
      Champagne Laherte Frères
    • Cuvée Agathe Rosé Brut
      Champagne Haton & Filles
    • Rosé Brut
      Champagne De Sousa
    • Grand Rosé
      Champagne Forget-Brimont
    • KRUG Rosé Brut
      Champagne KRUG

 

Neben vielen Informationen über die einzelnen Champagner, die zur Verkostung standen, wurden Einzelheiten über die  Champagnerproduzenten  und weitere Hintergrundinformationen an die begeisterten Teilnehmer der Verkostung weitergegeben.

 

Wie immer musste auch bei dieser Champagnerprobe keiner am Ende des offiziellen Teils, im „Trockenen“ sitzen bleiben! Wie immer hatte jeder noch die Möglichkeit bei dem einen oder anderen Gläschen den Abend bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen.
In freudiger Erwartung auf die nächste Probe bleibt hier nur noch zu sagen:
Die nächste Champagnerprobe!

…….     Die kommt !!!!

 

 

Hier geht es zur Probenliste:

 

 

Champagnerprobe XIV
..Champagnerprobe Nr. 14 (2019)

„ Drappier “

 

Lutz Wunderlich hatte, wie schon bei den dreizehn Champagnerproben zuvor, die Mitglieder des Freundschaftsbundes Kiedrich Hautvillers 1981 e.V. zu einer weiteren Champagnerprobe eingeladen. Wie immer waren die Plätze für beide Veranstaltungen schnell ausgebucht. So fand dann am 14. und 15. Mai 2019 die 14. Champagnerprobe im Pfarrheim der Katholischen Kirche Kiedrich statt. 

Das Motto der Veranstaltung war „Champagner aus dem Hause Drappier“. Lutz hatte sich , wie immer, bestens auf das Thema vorbereitet und natürlich wieder fünf tolle Produkte des Champagnerhauses ausgewählt.

Zur Verkostung kamen:

    • Brut Nature Pinot Noir Zero Dosage
      (100% Pinot Noir)
    • Carte d´Or
      (10% Pinot Meunier; 75% Pinot Noir, 15% Chardonnay)
    • Rosé de Saignée Brut
      (100% Pinot Noir)
    • Charles de Gaulle
      (80% Pinot Noir, 20% Chardonnay)
    • Grande Sendrée 2008
      (55% Pinot Noir, 45% Chardonnay)

 

Neben vielerlei Informationen über die einzelnen Champagner die zur Verkostung standen glänzte Lutz ein weiteres Mal mit interessanten Einzelheiten über die Familie Drappier und die Geschichte des Hauses.Nicht unerwähnt blieb beispielsweise die Freundschaft der Familie Drappier zu Charles de Gaulle, die dazu führte, dass man auch heute noch im „Élysée-Palast“  Drappier-Champagner genießt.

Auch bei dieser Champagnerprobe musste keiner, nach Ende des offiziellen Teils im „Trockenen“ sitzen bleiben! Wie immer hatte jeder noch die Möglichkeit, bei dem einen oder anderen Gläschen den Abend bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen.
So machte man sich zu fortgeschrittener Stunde beschwingt und heiter auf den Heimweg in freudiger Erwartung der nächsten Champagnerprobe!

Und……..     Die kommt !!!!

 

 

Hier geht es zur Probenliste:

 

Neues von der Spendenübergabe!

Einige Mitglieder des Vorstandes Freundschaftsbund Kiedrich Hautvillers 1981 e. V. haben die Spende von 440,-€  an die Leiterin des Bethanien Kinder- und Jugenddorf Marienhöhe offiziell übergeben.

Die Spendenübergabe fand im Rahmen eines Besuches im Kinderdorf statt. Die Leiterin des Kinderdorfes bedankte sich einmal mehr für die Spende und erklärte den anwesenden Vorstandsmitgliedern für welche Projekte das Geld eingesetzt werden soll.

Auch von Ihr kam nochmals ein herzliches „Dankeschön“ an alle Mitglieder die den Plätzchenverkauf in Hautvillers durch Plätzchen- bzw. Stollenspenden   überhaupt erst möglich gemacht haben!

 

 


 

Danke !!!!

Das Bethanien Kinder- und Jugenddorf Marienhöhe bedankt sich.

Wie schon berichtet hat eine Abordnung des Freundschaftsbundes Kiedrich-Hautvillers 1981 e.V.
im Dezember letzten Jahres am Weihnachtsmarkt in unserer französischen Partnergemeinde Hautvillers
teilgenommen. Es wurde dort Weihnachtsgebäck ( ca. 35 Kg Plätzchen und einige Christstollen), welches von Mitgliedern
gebacken und gespendet wurde, verkauft und damit ein Erlös von 440,- € erzielt. Im Vorfeld war schon beschlossen worden, dass der Erlös des Verkaufs einem guten Zweck zugeführt werden soll und somit dem Bethanien Kinder- und Jugenddorf Marienhöhe gespendet wird.


Der hier folgende Brief an unsere Vorsitzende Frau Wolf bestätigt, dass das Geld sein Ziel erreicht hat.

 

 

Schreiben vom Bethanien Kinder- und Jugenddorf

Liebe Mitglieder,  Ihnen allen, die uns mit Ihren Kuchen- und Plätzchenspenden geholfen haben einen solchen Verkaufserlös zu erzielen und damit „was Gutes“ zu tun, gilt nicht  nur der im Brief zum Ausdruck gebrachte Dank des Bethanien Kinder- und Jugenddorfes, sondern auch unser Dank.

 

   Der Vorstand    

 


 

Info zur Bürgerfahrt 2019

Liebe Vereinsmitglieder,

Wie schon berichtet ist, die für dieses Jahr geplante, Bürgerfahrt schon ausgebucht.

Sollten sie sich angemeldet und bis jetzt auch noch keine definitive Absage erhalten haben, sind
sie  noch mit „im Topf“, also auf der Warteliste.

Die Erfahrung zeigt, dass immer wieder angemeldete Teilnehmer absagen müssen und deshalb die Chance eines Nachrückens von der Warteliste sehr groß ist.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis !

                       Ihr

 

 

 

 

 

 

 


 

Friede, Freundschaft und Freude

.darum ging es am 2.Adventwochenende in Hautvillers, der Wiege des Champagners.

Die kleine französische Gemeinde hatte Vertreter aus ihren Partnergemeinden zu einem Tag des Gedenkens an das Ende des 1. Weltkrieges und für den Sonntag zur Teilnahme am Weihnachtsmarkt eingeladen. Dem Ruf folgten alle Gemeinden und sandten ihre Bürgermeister und Vertreter der Partnerschaftsvereine. Auch aus Kiedrich fuhr eine Delegation des Freundschaftsbundes Kiedrich-Hautvillers in das befreundete Dorf um dort Vertreter aus dem englischen Städtchen Beaulieu, der kleinen italienischen Gemeinde San Giovanni d’Asso, aus dem lothringischen Cocheren, dem elsässischen Eguisheim und natürlich die Gastgeber aus Hautvillers zu treffen. Gemeinsam legte man am Denkmal für die gefallenen französischen Soldaten einen Kranz nieder

und brachte anschließend auch Kränze zu den nahegelegenen Friedhöfen für tausende gefallene britische, italienische und deutsche Soldaten des 1.Weltkrieges.


Friede – war das beherrschende Thema der Ansprachen auf den Friedhöfen, verbunden mit dem Wunsch, dass in diesen europäischen Ländern niemals mehr ein Krieg stattfinden möge.

Freundschaft – als Grundstein für Verständigung und Verständnis wurde anschließend mit einem guten Essen und Champagner gefeiert.

Freude – beherrschte trotz anhaltendem Regen die Atmosphäre des Weihnachtsmarktes am Adventssonntag. Der Freundschaftsbund machten den Trüffelverkäufern aus Italien Konkurrenz und bot von den Mitgliedern selbstgebackene Plätzchen und Stollen zum Verkauf an.

?

Die Mühe der fleißigen Bäckerinnen und Bäcker wurde belohnt. Kein Stollen, kein Gebäcktütchen blieb übrig. Den Erlös wird der Verein für einen karitativen Zweck Spenden. Über die Spendenvergabe berichten wir zu einem späteren Zeitpunkt.

Für die Helferinnen und Helfer gab es zur Belohnung ein grandioses Musikfeuerwerk.

Friede – Freundschaft- Freude