Champagnerproben 2019

Champagnerprobe XIV ..Champagnerprobe Nr. 14 (2019)

„ Drappier “

  Lutz Wunderlich hatte, wie schon die dreizehn Champagnerproben zuvor, die Mitglieder des Freundschaftsbundes Kiedrich Hautvillers 1981 e.V. zu einer weiteren Champagnerprobe eingeladen. Wie immer waren die Plätze für beide Veranstaltungen schnell ausgebucht. So fand dann am 14. und 15. Mai 2019 die 14. Champagnerprobe im Pfarrheim der Katholischen Kirche Kiedrich statt.  Das Motto der Veranstaltung war „Champagner aus dem Hause Drappier“. Lutz hatte sich , wie immer, bestens auf das Thema vorbereitet und natürlich wieder fünf tolle Produkte des Champagnerhauses ausgewählt. Zur Verkostung kamen:
    • Brut Nature Pinot Noir Zero Dosage (100% Pinot Noir)
    • Carte d´Or (10% Pinot Meunier; 75% Pinot Noir, 15% Chardonnay)
    • Rosé de Saignée Brut (100% Pinot Noir)
    • Charles de Gaulle (80% Pinot Noir, 20% Chardonnay)
    • Grande Sendrée 2008 (55% Pinot Noir, 45% Chardonnay)
  Neben vielerlei Informationen über die einzelnen Champagner die zur Verkostung standen glänzte Lutz ein weiters Mal mit interessanten Einzelheiten über die Familie Drappier und die Geschichte des Hauses.Nicht unerwähnt blieb beispielsweise die Freundschaft der Familie Drappier zu „Charles des Gaules“ die dazu führte dass man auch heute noch im „Élysée-Palast“  Drappier-Champagner genießt. Auch bei dieser Champagnerprobe musste keiner, nach Ende des offiziellen Teil´s, im „trockenen“ sitzen bleiben! Wie immer hatte jeder noch die Möglichkeit bei dem einen oder anderen Gläschen den Abend bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen. So machte man sich zu fortgeschrittener Stunde beschwingt und heiter auf den Heimweg; in freudiger Erwartung der nächsten Champagnerprobe! Und……..     Die kommt !!!!    

Hier geht es zur Probenliste:


 

Champagnerprobe XIII ..Champagnerprobe Nr. 13 (2019)

„ BLINDPROBE “

Am 12. und 13. Februar  war es endlich wieder so weit. Wieder einmal wurden zwei weitere Champagnerproben des Freundschaftsbundes Kiedrich-Hautvillers gestartet. Wie immer war das Pfarrheim der Katholischen Kirche Kiedrich Ort der Veranstaltung. Beide Veranstaltungen waren so gefragt dass sie mit jeweils 42 Teilnehmern durchgeführt wurden. Dies lag wohl am Schwerpunkt der Proben:

„Blindverkostung von 5 Champagnern“

Zu Beginn der Probe bereitete Lutz Wunderlich, bei einem „Zugabe-Champagner“ aus dem Hause   Pessenet-Legendre, die Teilnehmer auf den geplanten Ablauf der Champagnerprobe vor. Zur Verkostung standen immerhin zwei Champagner aus renommierten „großen“ Champagnerhäusern, zwei Champagner von Champagnerwinzern aus Hautvillers und Umgebung und ein Champagner der als Handelsmarke eines Unternehmens aus  Lebensmitteleinzelhandel geführt wird. Lutz Wunderlich hatte die Probe so vorbereitet, das er selbst am Ende nicht mehr wusste in welcher Flasche, welcher Champagner ist. Hierzu hatte er die jeweiligen Champagnerflaschen in Alufolie verpackt und mit einem Farbmarker versehen. Jeweils 3 Flaschen der gleichen Farbe wurden dann in neutrale Kartons gepackt. Am Ende wurden dann die 5 Kartons gemischt, sodass niemand wusste in welchem der fünf Kartons sich welcher Champagner befindet. Anschließend wurden die Flaschen wieder aus den Kartons genommen um sie für die Probe zu kühlen. Am Abend der Probe wurden die Champagner entkorkt und entsprechend ihrer Farbmarkierung in Gläser gefüllt die die gleiche Markierung trugen. Hierzu waren an beiden Abenden jeweils über 200 Gläser vorbereitet worden. Diese wurden nach und nach eingeschenkt und den Teilnehmern serviert. Am Ende hatte jeder Teilnehmer fünf Champagner vor sich stehen die er, wie bei einer Vergleichsprobe üblich, gegeneinander probieren konnte.   Zudem bekamen die Teilnehmer Listen ausgeteilt auf denen sie die Champagner mit den Noten 1-5  bewerten konnten. Diese wurden am Ende der Verkostung eingesammelt, ausgewertet und die Ergebnisse durch „Enthüllung“ der Flaschen den Teilnehmern mitgeteilt. Bei der Probe am 12.02. zeigte sich das der Champagner eines Winzers aus Hautvillers das „Rennen“ gemacht hatte, wobei es am 13.02. ein Champagner eines großen Champagnerhauses war.   Alles in Allem hatten die Teilnehmer offensichtlich wieder viel Spaß, wobei jeder  sicher auch eine Menge neue Eindrücke zum Thema „Champagner“ mit nach Hause nehmen konnte. So waren am Ende alle Teilnehmer der Proben begeistert und spendeten Lutz Wunderlich und seinem Team viel Beifall. Wie immer, hatte nach den eigentlichen Proben jeder noch die Möglichkeit, vor dem Weg nach Hause, das eine oder andere Gläschen zu konsumieren. Hier, eine Liste der Champagner die zur Verkostung kamen:
  • Brut Tradition, Champagne Hénin-Delouvin
  • Brut Authentique, Champagne Pierre Gobillard, (am 12.02.2019)
  • Carte d`Or Brut, Champagne Lopez-Martin, (am 13.02.2019)
  • Brut Royale, Champagne Pommery,
  • Brut Réserve, Champagne Taittinger
  • Charles Bach Brut, Champagne Gruet, REWE Handelsmarke
      Hier geht es zur Probenliste: